Das Hotel in Schwäbisch Gmünd ist die Strafe Gottes…

AGV-ZylinderDer Zeit-Redakteur Jan Weiler berichtet in seinem Internettagebuch über sein Projekt: Deutschland – Eine Lesereise. Unser kleines Provinzstädtchen kommt nicht allzu gut weg. Hier beschreibt einer ehrlich seine Eindrücke als Gast in Schwäbisch Gmünd.

Das Hotel in Schwäbisch Gmünd ist die Strafe Gottes für den luxuriösen Aufenthalt in Freiburg. Es heißt Fortuna und präsentiert sich als geradezu unterirdisch hässliches Vertreterregal. Das Zimmer hat einen Laminatboden und ein braunes Bad. Die vier Sterne, die es behauptet, können nur vom Tiefkühlfach in der Küche stammen. Wirklich, da bekommt man Depressionen.