AGV 1959 feiert sein silbernes Jubiläum

Wertvolle Gemeinschaftspflege mit sehr vielen schönen Erlebnissen, aber auch traurigen Tagen.

SCHWÄBISCH CMÜND (agv).

IMG_5117agv59-hinterweilerDer Januar 2015 war ein besonderer Monat für den Schwäbisch Gmünder Altersgenossen­verein 1959. Fand doch das erste Treffen vor genau 25 Jahren statt. Grund genug für einen Geburtstagsempfang.

Eingeleitet wurde dieser mit einer Be­sichtigung der Krippenausstellung und des Kapellenneubaus in Herdtlinsweiler. Die Führung übernahm als Mitglied des Vereins Oberbürgermeister Richard Ar­nold. Er beschrieb, wo sein verstorbener Lebenspartner Stefan Kirchenbauer die einzelnen Krippen gefunden hatte und wie es in manchem Fall eine Herausforde­rung war, sie nach Deutschland zu trans­portieren.

Von der neuen Kapelle, die noch in die­sem Jahr fertiggestellt und geweiht wer­den soll, zeigten sich die 59er begeistert. Dem Oberbürgermeister wurde für den‘ Kapellenverein eine Spende in Höhe von 59 Euro überreicht.

Anschließend ging es ins Hofcafè, wo zum Jubiläum ein Sektempfang auf die Altersgenossinnen und Altersgenossen wartete. Vorsitzende Petra Büttner freute sich bei der Begrüßung darüber, dass rund die Hälfte der Mitglieder anwesend war und hieß besonders zwei neu einge­tretene Altersgenossinnen willkommen.

Der stellvertretende Vorsitzende Man­fred Laduch erinnerte an die erste Zusammenkunft der 1959 Geborenen im Ja­nuar 1990 im „Weißen Ochsen“. Der AGV habe sich im seither vergangenen

Viertel-Jahrhundert sehr positiv entwickelt. Man habe viel miteinander erlebt, vor allem Positives, wie die tollen Ausflüge und abwechslungsreichen Themen-Stammti­sche. Im AGV 1959 hätten sich viele Freundschaften und sogar eine Ehe gebil­det. Aber auch, in traurigen Tagen habe man sich gegenseitig beigestanden, was ja ebenfalls ein wichtiger Punkt in der sozialen Funktion sei, wenn sich Menschen mit gleich langer Lebenserfahrung zu­sammenschlössen.

Und so hoffe man darauf, dass nach den großartigen Festen zum 40er und 50er noch viele schöne gemeinsame Ereignisse auf die Vereinsmitglieder warten.