Archiv der Kategorie: dies und das

Wir vom Jahrgang 1959

Buchtipp:

wir-vom-jahrgang-59.gif

Kurzbeschreibung

Aufgeregt und erwartungsvoll, so blickten wir damals in die Zukunft! Erinnern Sie sich mit uns an die ersten 18 Lebensjahre – an Ihre Kindheit und Jugend!

Umschlagtext

Jahrgang 1959 – wir zählten zwar noch zu den 50ern, erzogen zu Sparsamkeit und Disziplin, genossen aber schon den Wohlstand und die Freiheit der 60er und 70er Jahre. Unsere Wegbegleiter waren Nutella und Dolomiti-Eis, Radio Luxemburg und die BRAVO, Schlaghosen und BW-Parka, David Cassidy und David Bowie. Aber auch moderne Schulen in praktischen Betonbauten, die ersten Fußgängerzonen, Wohnlandschaften und Flokatis gehörten zu unserer Kindheit und Jugend.

Heile Welt in Gmünd!

Gott und Allah seien bedankt.

der agv-59 zylinderWährend bei uns die Diskussionen um die Moschee größtenteils sehr konstruktiv und aufgeschlossen vonstatten gehen, geht es in Köln bei gleicher Thematik ganz anders zur Sache. Nach seiner heftigen Kritik am Bau einer Kölner Großmoschee hat der Publizist Ralph Giordano telefonische Morddrohungen bekommen – offenbar von Islamisten. Morddrohungen gegen Ralph Giordano

Menashe Kadishman und der Johannisplatz in Schwäbisch Gmünd

Menashe Kadishman, Schöpfer der Skulptur: Die Traürnde

der agv-59 zylinderMenashe Kadishman ist Zeichner, Maler und Bildhaür. 1932 in Tel Aviv geboren, gehört er heute zu den bedeutendsten Künstlern Israels und zu den international maßgeblichen Vertretern der modernen Skulptur der Gegenwart. Ausstellungen in seiner Heimat, in den USA, in Japan, China und Thailand, aber auch in vielen europäischen Ländern dokumentieren seine internationale Anerkennung. Menashe Kadishman und der Johannisplatz in Schwäbisch Gmünd weiterlesen

Klaus Lage in Gaildorf

Klaus Lage & Co.

Zug um Zug – Tour 2007 12.03. Gaildorf (b. Schwäbisch Hall), Limpurghalle 20:00 Uhr

Veranstaltungstipp der AGV 59 Internetredaktion

Klaus Lage hat deutsche Rockgeschichte geschrieben. Mit Songs, die zu Klassikern geworden sind, und einer Stimme, der selbst die Fachwelt internationales Format bescheinigt.

Die Zeiten haben sich geändert. Klaus Lage ist geblieben. Weil er ungeachtet aller Modeströmungen mit seinen künstlerischen Fähigkeiten und nicht zuletzt auch aufgrund seinerAuthentizität das Publikum begeistert. Klaus Lage in Gaildorf weiterlesen

FRAGEN AN…

Bilal Dincel

Von unserem Mitglied und dem Redaktionsleiter der Gmünder Tagespost Michel Länge, zur Verfügung gestellt und mit freundlicher Genehmigung der Gmünder Tagespost:
Gmünder Tagespost
Die Muslimische Gemeinde will im Becherlehen ein Gemeindezentrum und eine Moschee mit Kuppel und Minarett baün. Darüber beriet nun erstmals der Gemeinderat. CDU-Stadtrat Dr. Reinhard Kuhnert forderte dabei die Muslime auf, auf das Minarett zu verzichten, weil Münster und St. Augustinus auch keine Türme hätten, weil es zu Mohammeds Zeiten keine Minarette gegeben habe und diese überflüssig seien, da heute jeder eine Uhr habe. Drei Fragen an den Sprecher der Muslime, Bilal Dincel. FRAGEN AN… weiterlesen

Bauvorhaben der muslimischen Gemeinde in Schwäbisch Gmünd

Das Minarett

Minarett in TunesienGestern wurde im Gmünder Stadtrat über das geplante Bauvorhaben der muslimischen Gemeinde Schwäbisch Gmünd im Becherlehen gesprochen. Dem vernehmen nach stehen die meisten Fraktionen dem Projekt positiv gegenüber. Nur die Mitglieder der CDU Fraktion sehen offensichtlich Probleme. Professor Kuhnert (CDU) forderte, auf das geplante Minarett zu verzichten. Integration sei gut, aber schließlich hätten die beiden großen Christlichen Kirchen, Münster und Augustinus auch keine Türme. SPD-Stadtrat Bilal Dincel sprach von 1,5-2,0 Millionen Euro Investition und das sich die muslimische Gemeinde nicht verstecken wolle. Das Minarett als muslimisches Symbol wird wohl Bestandteil der Planungen sein.

Ein Minarett (Arab.: manara) ist ein Moscheeturm, von dessen Brüstung aus der Müzzin die Muslime fünf Mal am Tag zum Gebet ruft.

Der Schweizer Bischoff Kurt Koch: Ich würde den Muslimen zugestehen, ein Minarett zu haben

Moschee-Besichtigung am 15. März

Tour de Ländle in Schwäbisch Gmünd!

Die 20. Tour de Ländle macht am 31. Juli halt in Gmünd

Familie Wanner beim Tour de Ländle 2006Das wäre die Gelegenheit für alle 59er ein oder zwei Etappen stressfrei mitzuradeln. Als letztjähriger Daürteilnehmer war ich acht Etappen jeden Tag bei mehr oder weniger Regen unterwegs. Trotzdem war es ein tolles Erlebniss in einem Pulk mit 3000 Radlern zu fahren. Die Tour ist top organisiert und bei schönem Wetter nur zu empfehlen. Wer Lust hat, ist herzlich eingeladen eine AGV 59 Tourgruppe zu bilden. Vergesst die Tour de Doping-Helden im TV, schaltet die Glotze aus und steigt selber in die Pedale! Wer mitfahren will, kann sich einfach hier melden, oder über das Kontaktformular.