AGV 1959 wandert, bummelt und tagt zum Jahresabschluss

Aus der Rems-.Zeitung:
Nach den Entlastungen standen einige Wahlen auf der Tagesordnung. So wurde der Stellvertretende Vorsitzende Manfred Laduch ebenso im Amt bestätigt, wie Koordinatorin Petra Büttner, ohne deren Organisationstalent sich eh niemand das Vereinsgeschehen vorzustellen vermag. Mit drei Aktivitäten schloss der Schwäbisch Gmünder Altersgenossenverein 1959 sein Jahresprogramm 2011 ab: Stäffeles-​Tour, Plüderhäuser Weihnachtsmarkt und Hauptversammlung.

Mit Karl IV. durch die Burg

AGV 1959 zum Jahresausflug in Nürnberg

 © Gmünder Tagespost 13.07.2011

Der Gmünder Altersgenossenverein 1959 machte sich mit der Bahn auf den Weg zu seinem Jahresausflug nach Nürnberg. Gleich nach der Ankunft und dem Bezug des Hotels ging es in den Untergrund.

Schwäbisch Gmünd/Nürnberg. Eine Führung erschloss den Gmündern die riesigen Keller, die schon im Mittelalter in vier Ebenen unter der Altstadt angelegt worden waren. Die Nürnberger bewahrten dort Lebensmittel – vor allem Bier – auf. Im Zweiten Weltkrieg retteten die uralten Keller als Bunker vielen Menschen das Leben. Als die Gmünder die Nürnberger Unterwelt wieder verließen, landeten sie direkt bei einer Brauerei mit Gaststätte, in der sie promt einkehrten.

Später marschierten die 59er bei großer Hitze den steilen Weg zur Burg hinauf. Dort empfing sie Stadtführer Dieter Zemann, der sich als Kaiser Karl IV. verkleidet hatte. Während der rund zweistündigen Führung begleitete er die Gruppe durch die schönsten Räume der Kaiserburg und wusste darüber und über seine Zeit im 14. Jahrhundert viel zu erzählen.Trotz der riesigen Fülle an Informationen sank nie die Aufmerksamkeit, denn Dieter Zemann bezog die Gäste intensiv in sein Kaiser-Spiel mit ein und glänzte vor allem durch großartigen Humor. Weiterlesen